Bose Bluetooth Headset unter Linux Mint einrichten

Als ich mein neues Bose Headset „SoundLink around-ear II“ an mein Linux angeschlossen habe, wollte ich den Kauf bei Amazon gleich wieder stornieren: Der Sound war völlig dumpf und leer, nur Mono, sehr leise. Aber ich sollte mich täuschen, denn das Teil klingt in Wahrheit wirklich super!

Die richtige Konfiguration für das Bluetooth

Die meisten Bluetooth Adapter können mit mehreren Transportprotokollen arbeiten. Die hier möglichen sind: dual, bredr und le, wobei „dual“ zumeist als Standard eingerichtet ist. Mit diesem Standard macht allerdings der Kopplungsvorgang nicht immer, was er sollte.

Unter /etc/bluetooth findet man eine main.conf Datei, die man mit einem beliebigen Editor (+ sudo!) öffnen kann. Dort findet man eine auskommentierte Variable „ControllerMode“ mit der das Protokoll geändert wird: ControllerMode = bredr.

Zum Schluss muss der Service noch neu gestartet werden: service bluetooth restart. Jetzt sollte die Kopplung des Headsets ohne größere Probleme funktionieren.

HD Audio aktivieren

Das tolle an einem Headset ist, dass man es auch zur Kommunikation verwendete kann. Gleichzeitig ist dies aber auch ein Problem für alle Musikenthusiasten, da Bluetooth nun mal nicht die Bandbreite zur Verfügung stellt, um guten Audioklang und das Signal des Mikrofons zu übertragen.

Dafür liefert das Headset allerdings zwei Audioprofile, die in den System-Einstellungen des Computers festgelegt werden können: „Hands Free Profile (HFP)“ (oder auch „Headset Profile (HSP)“ genannt) für das Headset und das „A2DP“ Profil für den Stereo-Klang mit ausgeschaltetem Mikro.

Letzteres ist unser Wunschzustand, der leider in den meisten Fällen nicht als Standard vom System festgelegt wird. Das lässt sich aber auch in den Bluetooth Einstellungen ändern: In der /etc/bluetooth/main.conf bzw. einer /etc/bluetooth/audio.conf (wenn vorhanden) wird einfach folgendes hinzugefügt:

Danach muss der Bluetooth Service wieder neu gestartet werden: service bluetooth restart.

Audio-Bugs beheben

Soweit so gut: Die Verbindung steht und das richtige Profil ist ausgewählt. Warum aber springt der Sound oder wird viel langsamer abgespielt, als im Original?

Vermutlich gibt es noch Interferenzen mit dem aktivierten WLAN des PCs. Auch hier kann man über eine Konfiguration Abhilfe schaffen: In die Datei /etc/modprobe.d/iwlwifi.conf wird dazu folgende Zeile eingefügt:

Jetzt ist allerdings ein Neustart des Systems notwendig. Danach sollten die Audiobugs Vergangenheit sein.

Die Quellen für diesen Beitrag:

  1. https://askubuntu.com/questions/833322/pair-bose-quietcomfort-35-with-ubuntu-over-bluetooth
  2. https://jimshaver.net/2015/03/31/going-a2dp-only-on-linux/
  3. https://unix.stackexchange.com/questions/244478/how-to-prevent-bluetooth-audio-skipping-with-the-a2dp-profile-on-arch-linux

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.